Skip to main content
12. April 2018

FP-Seidl/Leibinger: Alkoholverbot vor und im Salzburger Hauptbahnhof tritt am 17. April in Kraft

Wien (OTS) - Für das Alkoholverbot am Bahnhofsvorplatz in Salzburg stimmten ÖVP, SPÖ, FPÖ, NEOS und Christoph Ferch von der Ein-Mann-Liste „Bürger für Salzburg“. Gegen das Verbot sprach sich lediglich die Bürgerliste (die Grünen in der Stadt Salzburg, Anm.) aus. Bei einem Verstoß gegen das Verbot blühen Strafen bis zu 300 Euro.

Seit dem 1. April 2018 gibt es ein Alkohol-Konsumverbot auch in Klagenfurt auf dem Heiligengeistplatz und Lendhafen.

In Niederösterreich am Hauptplatz von Bruck/Leitha unter Bürgermeister Richard Hemmer (SPÖ) wurde eine Schutzzone eingerichtet.

„Die sturen Gegner eines Alkoholverbotes am Wiener Praterstern werden immer weniger und verlieren an Macht und Einfluss. Dennoch stellt sich die SPÖ in Rathaus und Bezirk dagegen“, berichtet der Bezirksobmann der FPÖ-Leopoldstadt, LAbg. Wolfgang Seidl.

Die ÖBB hat schon längst Farbe bekannt und sich für ein Alkoholverbot am Praterstern ausgesprochen, sogar aus der SPÖ-Leopoldstadt hat sich sogar schon der NAbg. Johannes Jarolim (SPÖ) dafür ausgesprochen.

„Wann endlich werden auch in Wien nicht weltfremde Politiker das Sagen haben, sondern sich vernünftige Politiker mit vernünftigen Ansichten im Sinne der fried- und ordnungsliebenden Wiener durchsetzen“ fragt der FPÖ-Bezirksrat Helwig Leibinger.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.