Skip to main content
20. November 2017 | Bauten

Strasser: Geruchsbelästigung von Kanalschächten in der Marxergasse vermindert

FPÖ-Landstraße konnte durch einen Antrag die Kanalschächte in der Marxergasse reinigen lassen

  • Marxergasse

  • Ing. Alfred Strasser

Seit geraumer Zeit (erster Antrag der FPÖ-Landstraße auf Überprüfung des Kanals am 19. September 2013!) beschweren sich nicht nur die Anrainer der Marxergasse und näheren Umgebung über den starken Kanalgestank. Auch Gäste der beiden Restaurants Domizil und Sophiensäle finden es mittlerweile unerträglich im Schanigarten zu sitzen und starken Kanalgestank wahrzunehmen. Dieser Umstand führt mittlerweile bereits zu Umsatzeinbußen in den beiden Lokalen.
Die Zuständige MA 30 (Wiener Kanalisation) konnte die Ursache für die Geruchsbildung seit 2013 nicht finden! Aufgrund eines neuerlichen Antrages in der Bezirksvertretungssitzung vom 21. September 2017 von Bezirksrat KO Ing. Alfred Strasser, wurde der Kanal neuerlich überprüft, ausgesaugt und gereinigt. In den Kanälen wurden Datenlogger eingebaut, welche eine mögliche Bildung von Schwefelwasserstoffen messen. Die MA 30 wird das Messprogramm fortsetzen um die Ursache des üblen Geruchs festzustellen. Als Erstmaßnahme wurden bei den Straßenwassereinläufen Geruchsvorhänge installiert.

Durch das beharrliche Aufzeigen von Missständen durch die FPÖ-Landstraße wird es in Zukunft wieder möglich sein, dass man in den betreffenden Schanigärten ohne Geruchsbelästigung gemütlich ausspannen kann.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.