Skip to main content
16. Oktober 2020

FP-Strasser: „Bereits 4 Tage nach der Wahl brechen die Landstraßer Grünen ihr erstes Wahlversprechen!“

Wien (OTS) - Großspurig hat der Spitzenkandidat der Grünen für die Bezirksvertretung damit geworben, dass seine Partei gegen die Umwidmung eines 1.200m² großen Parkgebietes in Bauland ist. In der gestrigen Bezirksvertretungssitzung hat sich dann aber einzig die FPÖ für den Erhalt der Widmung im Fasanviertel und die Umgestaltung des sich momentan eher als Gstätten präsentierenden Gebietes in einen mit Bäumen so dicht wie möglich bepflanzten Park mit Hundezone ausgesprochen. Alle anderen Parteien, Grüne, SPÖ, ÖVP, Neos, THC und Kommunisten sind für die Umwidmung in Bauklasse IV mit einer Gebäudehöhe von 21m und eine Bebauung mit integrierter Parkgarage.

Der Klubobmann der FPÖ-Landstraße, Bezirksrat Alfred Strasser analysiert den Hintergrund: „Man will im dicht verparkten Fasanviertel Oberflächenparkplätze entfernen und die Anrainer dazu zwingen, um teures Geld in der neuen Garage zu parken“.

Für Strasser scheint das eine Vorleistung der Grünen für eine neuerliche Koalition mit der SPÖ in Wien zu sein.

„Ein derartig dreister Wortbruch ist gewissermaßen ‚einzigartig‘. Damit bleibt wieder einmal die FPÖ die einzige Partei, die zu ihrem Wahlversprechen gestanden ist. Die Bürger werden sich das merken“, so Strasser abschließend. (schluss)

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.